Pictured dreams

Oh les Macarons

Gepostet am Feb 7, 2012 in Blog, Cultural dreams, Pictured dreams, Tasty dreams | Keine Kommentare

Oh les Macarons

Es duftet nach Mandeln, weißer Schokolade und Karamell. Schon allein der Anblick lässt einem das Wasser im Mund zusammen laufen. Endlich hole ich es nach, von meinem Macaron-Backkurs zu erzählen. Ich habe Macarons lange geschmäht, weil ich dachte, sie schmecken nicht besonders. Für mich sahen sie immer so aus wie eine Art Prinzenrolle, ein Doppelkeks mit cremiger Füllung. Zwar nett, aber ich mir oft zu trocken. Ganz im Gegenteil, sie sind saftig, geschmackvoll, superlecker! Gut, dass ich sie endlich probiert habe. Und dann war meine Naschlust geweckt. Das Problem, Macarons sind sehr teuer und in Deutschland kaum zu bekommen. Selbst backen war nun die Devise. Nur wie,...

Mehr

Die Pluralität der Varietät

Gepostet am Okt 16, 2011 in Blog, Philisophical dreams, Pictured dreams | 5 Kommentare

Die Pluralität der Varietät

Warum habe ich diesen Titel gewählt? Warum habe ich den Artikel nicht einfach “Die Masse der Unterschiedlichkeiten” genannt oder “Die Vielfalt der Abwechslung”? Weil ich es kann. Weil ich sie nämlich habe, die Qual der Wahl. Weil es so viele verschiedene Begriffe für ähnliche Bedeutungen gibt. Gleichwohl Segen als auch Leid. So ist das auch mit Interessen, Neigungen und Meinungen. Wie viele es gibt. Und wie viel einen interessiert. Das sieht man sehr schön an diesem Beispiel: maczarr – Wiki-Schau In der Uni habe ich gelernt, dass nichts so ist, wie es ist. Es gibt für alles tausend Theorien und Wege. Und die müssen sich nicht immer...

Mehr

Poem for Nori

Gepostet am Sep 8, 2011 in Blog, English, Natural dreams, Pictured dreams, Written dreams | 2 Kommentare

Poem for Nori

To handle the sorrow over the death of my beloved cat Nori, I wrote a little poem for him and made a little slide show with a selection of his pictures. You can find much and more in my Flickr album “Cats, cats, it must be cats” And now, read on, this is for everybody who wants to remember him as we had the luck to know him.   Dancing through the garden with soft noses and velvety paws my world was whole and then one had to go. It was our special guy a jewel found in the dirt an unparalleled being gave us so much.   First thought as girl raised up into a big boy soft and fluffy fur you could grasp at night. White with some black spots his outer and...

Mehr

Sleep tight, my Nori

Gepostet am Aug 31, 2011 in Blog, Natural dreams, Pictured dreams | 2 Kommentare

Sleep tight, my Nori

Jedes Mal wünscht man sich, man könnte die Zeit zurückdrehen und sei es nur für ein letztes Lebewohl. Mein Kater Nori ist heute von uns gegangen, überfahren. Er sah aus als schliefe er, als wir ihn begraben haben. Ich hoffe, er kann sich jetzt im Himmel Käsebrote von den Bauarbeitern klauen und hat immer eine streichelnde Hand in der Nähe. Wir vermissen ihn jetzt schon! Er war ein toller Kater, wir werden ihn immer im Herzen behalten. Rest in peace, mein kleiner Prinz! Somewhere over the rainbow way up high and the dreams that you dream of once in a lullaby   Somewhere over the rainbow bluebirds fly and the dreams that you dream of dreams really do come true  ...

Mehr

Tradition

Gepostet am Aug 15, 2011 in Blog, Philisophical dreams, Pictured dreams | Keine Kommentare

Manchmal wünschte ich mir, in einer Stadt wie Stars Hollow zu leben. Das ist der fiktive Wohnort der Gilmore Girls, in dem unzählbar viele, meist aberwitzige Traditionen gepflegt werden. Ständig gibt es für die Einwohner einen Grund zum Feiern. Zum Beispiel das Gurkenfest, den Tanzmarathon, die Picknick-Versteigerung und so weiter und so fort. Natürlich dürfen auch die üblichen Feste nicht fehlen, hier gibt es allerdings immer noch ein kleines Extra oben drauf, die stadtweite Ostereiersuche, der Winterkarneval oder oder oder. Die Bürger nehmen bis auf ein paar wenige Ausnahmen rege Teil an den Traditionen der Stadt und so mancher heiße Wettkampf entbrennt unter ihnen....

Mehr

Food from page to plate

Gepostet am Aug 4, 2011 in Blog, Filmed dreams, Pictured dreams, Tasty dreams, Written dreams | 1 Kommentar

Wer kennt das nicht, man sabbert zusammen mit Harry Potter in der großen Halle von Hogwarts, sieht Juliette Binoche in Chocolat zusammen mit Johnny Depp naschen oder meint, den Duft von Obelix Leibspeise in der Nase zu haben. In Filmen, Büchern und Spielen gibt es das tollste Essen (vor allem in Animes ^^). Es ist bemerkenswert wie stark unsere Sinne auf Bilder oder Beschreibungen von Essen reagieren. So funktioniert auch Werbung. Das subtile Raumparfüm im Supermarkt macht uns zur Weihnachtszeit Lust auf Lebkuchen und Glühwein. Aber auch nur das Ansehen reicht meist aus. Der gegrillte Burger im Fernsehen lässt uns das Wasser im Mund zusammen laufen. Und die Foodscapes...

Mehr